The Suffering: Ties That Bind (PS2)

The Suffering: Ties That Bind (PS2)
alaScore 86

42 Tests

Dez 2017

alaTest hat 42 Testberichte und Kundenbewertungen für The Suffering: Ties That Bind (PS2) zusammengefasst und analysiert. Im Durchschnitt wurde das Produkt mit 3.5/5 bewertet, verglichen mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3.9/5 für andere Produkte in der Kategorie PS2 Spiele.

Wir haben sowohl Nutzer- als auch Expertenbewertungen, Produktalter und weitere Faktoren ausgewertet. Im Vergleich zu anderen Produkte in der Kategorie PS2 Spiele erzielt The Suffering: Ties That Bind (PS2) einen alaScore™ von 86/100 = Sehr gut.

Bewertungsanalyse

(Basierend auf 42 Bewertungen)

Testberichte  

Meinungen  

Haftungsausschluss:

Unten ist eine Liste der Bewertungen für diesen oder ähnliche Produkten. Wenn Sie glauben, dass diese Gruppierung falsch ist klicken Sie bitte hier, um das zu melden.
Lesen Sie mehr auf unserer FAQ-Seite.
Zeige 1 - 6 von 6 Testberichte anzeigen: aus Schweiz | in anderen Sprachen (36)

Expertenbewertung von: Nedzad Hurabasic (gamona.de)

Die Leiden des jungen... Torque

 

The Suffering: Ties That Bind (PS2-Test) von Nedzad Hurabasic Im vergangenen Jahr veröffentlichte Midway mit dem Horror-Shooter »The Suffering« einen der eher besseren - weil storylastigeren - Vertreter des Genres. Zwar konnte das Spiel nicht mit...

dichte, beängstigende Atmosphäre ; packende Story

zu lineares Gameplay ; teilweise übertrieben blutig

Auch wenn »The Suffering: Ties That Bind« im Vergleich zum Vorgänger nicht wirklich Neuland betritt, so werden Fans von Horror-Shootern, die Wert auf eine gut erzählte Story legen, hier durchaus auf ihre Kosten kommen. Wer sich an die...

Okt 2005

Expertenbewertung von: Sven Last (splashgames.de)

The Suffering: Ties That Bind

 

Im Vorgängerspiel sorgte Anti-Held Torque, der als angeblicher Mörder seiner Familie zum Knastaufenthalt verdonnert wurde, mit Hilfe großkalibriger Argumente auf einer monsterverseuchten Gefängnisinsel für klare Verhältnisse. Das neue Abenteuer setzt...

Dichte Atmosphäre ; Viel Action ; Alternative Endsequenzen

Durchschnittliche Grafik ; Dezent hakelige Steuerung

Für Horror-Fans, die auf schnörkellose Action und eine dichte Gruselatmosphäre stehen und dabei über leichte technische Schwächen sowie fehlenden Anspruch hinwegsehen können, ist The Suffering: Ties That Bind eine lohnenswerte Investition.

Nov 2005

Kundenmeinung von: (ciao.de)

Raus aus dem Knast, hinein in die Hölle.

 

Bei "The Suffering - Ties That Bind"- der Fortsetzung von "The Suffering", handelt es sich um einen 3rd person Horror shooter, das Spielprinzip ist im großen und ganzen altbekannt und nicht besonders schwer zu man läuft herum und tötet viele Gegner -...

Gute Atmosphäre, viel Action, nette "Psychoeffekte

wird schnell langweilig, monotones Gameplay

Feb 2007

Kundenmeinung von: Rikimaru (ciao.de)

Raus aus dem Knast, hinein in die Hölle.

 

Bei "The Suffering - Ties That Bind"- der Fortsetzung von "The Suffering", handelt es sich um einen 3rd person Horror shooter, das Spielprinzip ist im großen und ganzen altbekannt und nicht besonders schwer zu man läuft herum und tötet viele Gegner -...

Gute Atmosphäre, viel Action, nette "Psychoeffekte"

wird schnell langweilig, monotones Gameplay

Feb 2007

Kundenmeinung von: (ciao.de)

EINFACH BRUTAL

 

Als das Spiel raus gekommen ist,hab ich als erstes gedacht,, Klasse dass endlich wieder gekleckst wird ''.Zahlreiche Waffen die man wählen kann sind verfügbar, von normalen Schusswaffen bis hin zur Bazooka. Bei diesem Spiel sind nicht nur Schusswaffen....

super brutal, Steuerung nicht sehr Kompliziert

neigt zur übertreibung, man verliert sehr Spiel Spaß am Spiel, weil das alles nur zu einfach ist

Mai 2006

Kundenmeinung von: FilmlOOker85 (ciao.de)

EINFACH BRUTAL

 

Als das Spiel raus gekommen ist,hab ich als erstes gedacht ,, Klasse dass endlich wieder gekleckst wird ''. Zahlreiche Waffen die man wählen kann sind verfügbar, von normalen Schusswaffen bis hin zur Bazooka.

super brutal, Steuerung nicht sehr Kompliziert

neigt zur übertreibung, man verliert sehr Spiel Spaß am Spiel, weil das alles nur zu einfach ist

Mai 2006